Tiefgreifende Humanantikörper, von Rinderantikörpern inspiriert
Tiefgreifende Humanantikörper, von Rinderantikörpern inspiriert
Tiefgreifende Humanantikörper, von Rinderantikörpern inspiriert
ÜBERSICHT SPEZIFIKATIONEN DER PROZESS RESSOURCEN
Übersicht

Zugang zu verborgenen Epitopen mit ultralangen HCDR3-Loops

Bei der neuen synthetischen Antikörperlibrary Twist Minotaur scFv Library werden ultralange HCDR3-Loops von Rinderantikörpern in ein vollhumanes Antikörperframework integriert. Diese verlängerten HCDR3-Loops erreichen einen größeren Abstand zur Antikörperoberfläche und gelangen so auch an verborgene Epitope in Proteinspalten, -poren und -kanälen. Mit dieser einzigartigen Library können Sie die Identifizierung und Entwicklung therapeutischer Antikörper unabhängig von der Indikation weiter vorantreiben.

Profitieren Sie frühzeitig von den Vorteilen dieser synthetischen Library hinsichtlich der Identifizierung von Antikörpern gegen allgemeine sowie medikamentös schwer erreichbare Ziele wie GPCRs, Ionenkanäle und weitere membrangebundene Proteine.

Herstellung von scFv-Antikörpern gegen schwer erreichbare Epitope
Herstellung von scFv-Antikörpern gegen schwer erreichbare Epitope
Vollhumane Antikörperframework-Sequenzen
Bewährtes, produktionsgeeignetes Framework ohne entwicklungshemmende Faktoren
Zwei Sublibrarys mit einer Diversität > 10^9
Ultralange bovine HCDR3-Loops zur Untersuchung schwieriger Epitope
Ultralange bovine HCDR3-Loops zur Untersuchung schwieriger Epitope
Ideal, um auch schwer erreichbare Epitope zu erreichen
Ultralange HCDR3-Loops mit bis zu 60 Aminosäuren
Mittels definierter Cysteinmutationen replizierte Diversifizierung von Rinderantikörpern
Vorteile synthetischer Librarys
Vorteile synthetischer Librarys
Vom Panning zum funktionellen Assay in 10–12 Wochen ohne Immunisierung
Effektive Sequenzabschnitte im Blick
Paralleles Screening mehrerer Zielbereiche

Zugang zu verborgenen Epitopen mit ultralangen HCDR3-Loops

Bei der neuen synthetischen Antikörperlibrary Twist Minotaur scFv Library werden ultralange HCDR3-Loops von Rinderantikörpern in ein vollhumanes Antikörperframework integriert. Diese verlängerten HCDR3-Loops erreichen einen größeren Abstand zur Antikörperoberfläche und gelangen so auch an verborgene Epitope in Proteinspalten, -poren und -kanälen. Mit dieser einzigartigen Library können Sie die Identifizierung und Entwicklung therapeutischer Antikörper unabhängig von der Indikation weiter vorantreiben.

Profitieren Sie frühzeitig von den Vorteilen dieser synthetischen Library hinsichtlich der Identifizierung von Antikörpern gegen allgemeine sowie medikamentös schwer erreichbare Ziele wie GPCRs, Ionenkanäle und weitere membrangebundene Proteine.

Herstellung von scFv-Antikörpern gegen schwer erreichbare Epitope
Herstellung von scFv-Antikörpern gegen schwer erreichbare Epitope
Vollhumane Antikörperframework-Sequenzen
Bewährtes, produktionsgeeignetes Framework ohne entwicklungshemmende Faktoren
Zwei Sublibrarys mit einer Diversität > 10^9
Ultralange bovine HCDR3-Loops zur Untersuchung schwieriger Epitope
Ultralange bovine HCDR3-Loops zur Untersuchung schwieriger Epitope
Ideal, um auch schwer erreichbare Epitope zu erreichen
Ultralange HCDR3-Loops mit bis zu 60 Aminosäuren
Mittels definierter Cysteinmutationen replizierte Diversifizierung von Rinderantikörpern
Vorteile synthetischer Librarys
Vorteile synthetischer Librarys
Vom Panning zum funktionellen Assay in 10–12 Wochen ohne Immunisierung
Effektive Sequenzabschnitte im Blick
Paralleles Screening mehrerer Zielbereiche
Spezifikationen
Library-Spezifikationen

Die Twist Minotaur scFv Library integriert ultralange bovine HCDR3s in ein humanes VH3-23/VK1-39-Antikörperframework. Die ultralangen HCDR3-Loops bestehen aus bis zu 60 Aminosäuren und sind dadurch drei- bis viermal länger als durchschnittliche CDR3-Loops vom Menschen.

Die Twist Minotaur scFv Library umfasst zwei Sublibrarys, die jeweils die Diversität der Twist Hyperimmune Original Fab Library (HCDR1, HCDR2, LCDR1, LCDR2 sowie LCDR3) sowie einer proprietären Datenbank von Rinderantikörpern (HCDR3) aufweisen. Beide Sublibrarys sind Bestandteil der Minotaur scFv Library und ermöglichen ein paralleles Panning gegen das jeweilige Ziel.

Sublibrary 1 enthält erstmals ultralange bovine HCDR3-Loops mit einer geraden Anzahl von bis zu zehn Cysteinen. Dies fördert die Entstehung stabilisierender Disulfid-Bindungen und trägt somit zur Diversität des Library-Repertoires bei. Die Diversität von Sublibrary 1 beträgt 6 x 109.

Sublibrary 2 hingegen enthält eine ungerade Anzahl von bis zu neun Cysteinen im Ultralang-HCDR3-Framework sowie ein weiteres Cystein im HCDR2- oder Humanantikörper-Framework. Auf Grundlage von räumlichen Untersuchungen nativer Rinderantikörper wurde Sublibrary 2 mit drei Cystein-mutierten Varianten des Humanframeworks ausgestattet, die eine Disulfid-Bindung mit dem solitären Cystein des HCDR3-Loops begünstigen. Die Diversität von Sublibrary 2 beträgt 3,6 x 109.

 

Bild Minotaur-Daten

 

 

 

Bild entfernt.

Library-Spezifikationen

Die Twist Minotaur scFv Library integriert ultralange bovine HCDR3s in ein humanes VH3-23/VK1-39-Antikörperframework. Die ultralangen HCDR3-Loops bestehen aus bis zu 60 Aminosäuren und sind dadurch drei- bis viermal länger als durchschnittliche CDR3-Loops vom Menschen.

Die Twist Minotaur scFv Library umfasst zwei Sublibrarys, die jeweils die Diversität der Twist Hyperimmune Original Fab Library (HCDR1, HCDR2, LCDR1, LCDR2 sowie LCDR3) sowie einer proprietären Datenbank von Rinderantikörpern (HCDR3) aufweisen. Beide Sublibrarys sind Bestandteil der Minotaur scFv Library und ermöglichen ein paralleles Panning gegen das jeweilige Ziel.

Sublibrary 1 enthält erstmals ultralange bovine HCDR3-Loops mit einer geraden Anzahl von bis zu zehn Cysteinen. Dies fördert die Entstehung stabilisierender Disulfid-Bindungen und trägt somit zur Diversität des Library-Repertoires bei. Die Diversität von Sublibrary 1 beträgt 6 x 109.

Sublibrary 2 hingegen enthält eine ungerade Anzahl von bis zu neun Cysteinen im Ultralang-HCDR3-Framework sowie ein weiteres Cystein im HCDR2- oder Humanantikörper-Framework. Auf Grundlage von räumlichen Untersuchungen nativer Rinderantikörper wurde Sublibrary 2 mit drei Cystein-mutierten Varianten des Humanframeworks ausgestattet, die eine Disulfid-Bindung mit dem solitären Cystein des HCDR3-Loops begünstigen. Die Diversität von Sublibrary 2 beträgt 3,6 x 109.

 

Bild Minotaur-Daten

 

 

 

Bild entfernt.

Der Prozess
Library-Panning und Screeningprozess

Vom Panning zum funktionellen Assay in 10–12 Wochen. Am Prozessbeginn steht ein Phagenscreening der diversen Twist Minotaur scFv Library gegen die Zielantigene, am Prozessende schließlich die Reformatierung infrage kommender Antikörperfragmente in ein komplettes IgG.

Mit einer Lizenz der Minotaur scFv Library haben Sie auch die Möglichkeit, eigene Identifizierungsprojekte auf den Weg zu bringen. Weitere Informationen finden Sie hier: [email protected].

Library-Planung und Screening
Library-Panning und Screeningprozess

Vom Panning zum funktionellen Assay in 10–12 Wochen. Am Prozessbeginn steht ein Phagenscreening der diversen Twist Minotaur scFv Library gegen die Zielantigene, am Prozessende schließlich die Reformatierung infrage kommender Antikörperfragmente in ein komplettes IgG.

Mit einer Lizenz der Minotaur scFv Library haben Sie auch die Möglichkeit, eigene Identifizierungsprojekte auf den Weg zu bringen. Weitere Informationen finden Sie hier: [email protected].

Library-Planung und Screening
Ressourcen