Muss ich Restriktionsstellen oder Überhänge in meine Sequenzen integrieren?

Möglicherweise möchten Sie bei Gene Fragments Ihre eigenen Restriktionsstellen an den Enden jedes Genfragments (entweder mit oder ohne Adapter) hinzufügen, um das Fragment einfach in den Vektor Ihrer Wahl zu klonieren.

Bei Clonal Genes senden Sie einfach die eindeutigen Fragmentsequenzen für die klonalen Gene, die wir in das Vektor-Backbone klonieren sollen. Wir verwenden eine proprietäre homologiebasierte Klonierungsmethode, um unsere klonalen Gene zusammenzusetzen. Wir entwickeln und ergänzen die homologen Überhangsequenzen für Sie – Sie können unsere Klonierungsstrategie beim Entwickeln Ihres Fragments ignorieren. 

Bitte beachten Sie, dass unsere Klonierungsvektoren keine Restriktionsstellen aufweisen, die direkt an das Fragment angrenzen. Dies ermöglicht ein vollständig flexibles Design, sodass Sie die gewünschten Restriktionsstellen an die angrenzende Region Ihres Fragments anhängen können, um sie in Ihrem nachgelagerten Workflow zu verwenden.

Unsere Insertionspunkte für Expressionsvektoren sind durch zwei Restriktionsstellen gekennzeichnet; diese bleiben vollständig erhalten und grenzen direkt an Ihr Fragment im endgültigen Konstrukt an. Wir empfehlen Kunden, die endgültigen Konstruktsequenzen zu überprüfen, indem sie im Designer auf die Schaltfläche zum Herunterladen der Sequenzen klicken. Sobald ein Produktionsauftrag eingereicht wurde, kann er in keiner Weise geändert werden.

Bild

War dieser Artikel hilfreich?

Nein

Sie haben noch Fragen? Kontakt